dfns_vert_logo dfns_logo dfns_header

Über uns Projekte Patienten-Info Arzt-Info Presse Links Intern

english
Kontakt
home

DFNS Suche

Impressum
Sitemap


Projektstatus:
BMBF Förderung abgeschlossen (2002 - 2012)
Fortführung des Projektes im DFNS e.V.

Projektleiter:
Prof. Dr. med. Rolf-Detlef Treede
Qualitätsmanagement-Zentrum

An der Universität Heidelberg soll zur Sicherstellung einer hoch qualifizierten Diagnostik neuropathischer Schmerzen ein zentrales Qualitätsmanagement-Zentrum etabliert werden. Das QST-Protokoll (Quantitativ Sensorische Testung) des DFNS dient hierfür als Goldstandard. Die Entwicklung und Anwendung einer standardisierten QST-Testbatterie samt Protokoll waren ein wichtiges Ziel des DFNS (Rolke R, Baron R, Maier C, Tölle TR, Treede RD et al. (2006) Quantitative Sensory Testing in the German Research Network on Neuropathic Pain (DFNS): Standardized Protocol and Reference Values. Pain 123(3):231-243).

Die Aufgaben des Qualitätsmanagement-Zentrums umfassen:

a) Fachliche Leitung der Zertifizierung einzelner QST-Labore mit dem Ziel, QST flächendeckend in Deutschland und auch international verfügbar zu machen. Dabei soll ein Qualitätsstandard gesichert werden, der die Befunde über die Labore hinweg vergleichbar macht. 2009 konnte ein Mechanismus zur Zertifizierung von QST-Laboren etabliert werden, der mit vier Fachgesellschaften angestimmt wurde. Im Laufe des Verfahrens wird anhand von Struktur-, Prozess- und Ergebniskriterien die Qualität des beantragenden Labors geprüft. Das QST-Protokoll des DFNS dient hierfür als validierte Referenz. Eine Schulung durch ein DFNS Zentrum ist Voraussetzung zum Erreichen einer höheren Punktzahl im Zertifizierungsprozess.

b) Schulung aller Mitarbeiter, die ein QST-Labor betreiben wollen durch ein hierfür akkreditiertes DFNS-Zentrum. Die bisher DFNS-intern durchgeführten Schulungen sollen kommerziell angeboten werden. Die standardisierte Schulung aller Untersucher und Befunder ist ein integraler Bestandteil des QST-Protokolls des DFNS. Nur auf diese Weise sind laborübergreifende Normwerte zu realisieren. In einer ersten Phase sollen die Schulungen für QST-Labormitarbeiter in Deutschland durchgeführt werden. Darüber hinaus liegen bereits Anfragen von öffentlichen Einrichtungen aus verschiedenen Ländern (Dänemark, Niederlande, Norwegen, Kanada) sowie von der Pharmaindustrie vor.

c) Ringversuche

Ziel ist, die QST im wissenschaftlichen als auch im medizinischen Alltag als Standard zu etablieren. Die angestrebte Vergütung der QST im Rahmen einer Kassenleistung soll die Implementierung der QST in der allgemeinmedizinischen Praxis auch vom wirtschaftlichen Aspekt attraktiv machen. Das übergreifende Qualitätsmanagement-Zentrum wird darüber hinaus auch eine Implementierung der QST in verschiedenen neurologischen und interdisziplinären Leitlinien anstreben wie sie bereits modellhaft in der Leitlinie "Neuropathischer Schmerz" der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) zu finden ist.