dfns_vert_logo dfns_logo dfns_header

Über uns Projekte Patienten-Info Arzt-Info Presse Links Intern

english
Kontakt
home

DFNS Suche

Impressum
Sitemap


Projektstatus:
Abgeschlossen (2002 - 2008)

Projektleiter:
Prof. Dr. Niels Birbaumer
Projektpublikationen
Neuronale Mechanismen bei der Entstehung und Aufrechterhaltung des komplexen regionalen Schmerzsyndroms (CRPS): Effekte eines sensomotorischen Trainings

Ziel des Vorhabens ist es, eine Reduktion von neuropathischen Schmerzen durch ein spezielles, nicht-schmerzhaftes senso-motorisches Training zu erzielen. Dabei werden subkortikale und kortikale Veränderungen bestimmt sowie physiologische und psychologische Determinanten erhoben.

In der geplanten Studie werden vorwiegend Patienten mit komplexem regionalem Schmerzsyndrom vor und nach dem senso-motorischen Training mit bildgebenden Verfahren (Magnetoenzephalographie & funktionelle Magnetresonanztomographie) untersucht. Des weiteren werden physiologische und psychologische Maße erhoben, um Zusammenhänge zwischen Kortex und Peripherie zu erfassen.

Die Ergebnisse sollen das Verständnis pathophysiologischer Mechanismen von chronischen Schmerzen mit Hilfe von bildgebenden Verfahren und einem senso-motorischen Training vertiefen. Damit sollen die Weiterentwicklung sowie die Neukonzeptionierung von neurobehavioralen Behandlungsmethoden ermöglicht werden, die an peripheren sowie an zentralnervösen Prozessen der Schmerzwahrnehmung ansetzen.